Do you prefer rent-a-guide in English? Then switch to www.rent-a-guide.com
Don't show me this note again

Wie Sie Paris mit Kindern entdecken

Der Städtetrip nach Paris mit der ganzen Familie steht bevor. Unter den Top 5 der meist gestellten Fragen steht jetzt die Auswahl der Unternehmungen für Kinder. Auch wenn die französische Hauptstadt als Mega-Metropole und Touristenmagnet gilt, bekannt für geschäftigen Verkehr und riesige laute Menschenansammlungen, kann das beliebte Reiseziel für Wochenendtrips zum Erlebnis für Kinder jeden Alters werden!

"Ich hab unsere kleinsten Gäste befragt: was hat euch in Paris am meisten Spaß gemacht? Zugegeben, Seilbahn fahren und gemütliche Bootstour auf der Seine ständen auch bei mir ganz oben auf der Liste der schönsten Unternehmungen in Paris!" Sophie

Fest steht: wer Paris mit Kindern besuchen möchte sollte einen Weg zwischen Sightseeing und speziellen Attraktionen für Kinder finden. Vorlieben der kleinen Besucher stehen dabei genauso im Vordergrund wie die Interessen der Eltern. Allerdings können auch die berühmten Sehenswürdigkeiten, die für Erwachsene ein Muss sind, Kindern ein aufgewecktes Lachen entlocken. Darüber hinaus gibt es einige Highlights, die besonders Kids ansprechen und bei einem Paris-Besuch nicht auf dem Programm fehlen sollten. Neben den besten Aktivitäten für Kinder in Paris, erfahren Sie von mir außerdem alle Tipps sowie allgemeine Informationen, wie Ihre Reise nach Paris jede Menge Spass für die ganze Familie bringt.


Navigieren Sie sich direkt zu den Informationen, die Sie interessieren:

1. Was man in Paris mit Kindern unternimmt?

2. Wo kann ich in Paris mit Kindern übernachten - Hotel oder Appartement?

3. Tipps, um auf der Reise mit Kindern Kosten zu sparen

4. Paris mit Kindern - kurz & knapp


Was man in Paris mit Kindern unternimmt?

Eiffelturm mit Kindern

... Foto-Stopp auf dem Eiffelturm

Zum Pflichtprogramm während einer Städtereise nach Paris gehört der Besuch des Eiffelturms. Das Wahrzeichen von Paris ist ein Besuchermagnet und das nicht ohne Grund. Wer seinen Kindern das endlose Warten von mindestens 40 Minuten in der Warteschlange ersparen will, erklimmt den Tour Eiffel entweder zu Fuß (Eingang pilier sud, hier ist die Wartezeit oft kürzer als an den Aufzügen) oder reserviert Tickets ohne Anstehen bereits im Voraus im Internet. Oben angekommen erwartet Sie ein einmaliger Ausblick über die wunderschöne Metropole und die Kids freuen sich über eigene Fotos, die sie mit der Kamera von Mama oder Papa schießen dürfen.

... Seilbahn fahren

Wenn es die Kinder morgens eh nicht im Bett hält, ergreifen Sie die Chance für einen Ausflug zu Sacre Coeur und Montmartre, bevor hier die zahlreichen Busse mit den Reisegruppen ankommen. Am Fuße des beliebten Pariser Viertels wartet auch schon die nächste Kinder-Attraktion: der Funiculaire, eine Art Seilbahn, die Sie für wenig Geld (kostet so viel wie ein Metro Ticket) auf den Hügel von Montmartre und zur weltbekannten Basilika Sacré-Coeur fährt. Auch hier erwartet Sie ein wahnsinniger Ausblick über Paris und in den kleinen Gässchen von Montmartre finden sich zahlreiche Cafés und Straßenstände, an denen auch Kindern das Stöbern an den Ständen und das Beobachten der Straßenmaler, z.B. mit einem frischen Croissant in der Hand, Spaß macht.

... einen Abenteuerspielplatz besuchen

Neben den Pariser Sehenswürdigkeiten verteilen sich auf das gesamte Stadtgebiet größere und kleine Parks, die nicht nur durch ihr spezielles Angebot für Kinder imponieren. Im "Jardin du Luxembourg", der als beliebtestes Ausflugsziel für Familien in Paris gilt, zieht beispielsweise das große Wasserbecken mit riesiger Fontäne und kleinen Segelbooten Kids und auch Teenies magisch an. Tipp: Die Miniatur-Seegelboote können direkt am Wasserbecken ausgeliehen werden und versprechen besonders bei schönem Wetter in Paris aufregenden Wasserspaß. Das ist jedoch längst nicht alles, was der Park an Aktivitäten für Familien zu bieten hat: Ponyreiten, Kasperletheater, ein Karussel und ein Abenteuerspielplatz, laden zu weiteren heiteren Stunden mit den Kids ein. Wem nach dem Familienspass nach etwas Kultur zu Mute ist, schliesst den Parkbesuch mit einem Spaziergang entlang einer der zahlreichen Freiluftausstellungen im Park ab. Die Öffnungszeiten des Jardin du Luxembourg sind saisonabhängig. Im Sommer öffnet der Park bereits um 7.30 Uhr im Winter gegen 8.15 Uhr. Geschlossen werden die Tore im Winter um 16.30 Uhr und im Sommer um 21.30 Uhr.

Als Alternative gilt der Bois de Boulogne mit dem „Jardin d'Acclimatation“, in dem auch französische Familien ihre Sonntage verbringen. Der Eintritt für das Kinderparadies beträgt 2015 2,70 Euro. Geboten bekommen Familien hier mehrere Spielplätze inkl. Liegestühlen für die Eltern, einen Bauernhof mit Tieren zum Anfassen, ein Bärengehege, einen Irrgarten, Karussells und vieles mehr. Achtung: viele Aktivitäten für Kinder kosten extra!


Könnte Sie interessieren

 


...familienfreundliche Museen entdecken

Für etwas ältere Kinder und heranwachsende Teenager lohnt sich der Besuch der "Cite des Sciences et de l’Industrie de la Villette". Hier finden Eltern gemeinsam mit ihren Kindern Antworten auf zahlreiche Fragen aus der Naturwissenschaft. Klettern Sie auf einen überdimensionalen, begehbaren Ameisenhaufen, besichtigen Sie ein echtes U-Boot und werden Sie Teil zahlreicher interaktiver, physikalischer Experimente in einem der vielen kinderfreundlichen Museen auf dem Gelände.

Für größere Kinder ist das Louvre ein Erlebnis. Wichtig: Auch hier muss mit längeren Wartezeiten an der Kasse gerechnet werden. Buchen Sie unbedingt Ihre Tickets online, um ohne Anstehen an den Warteschlangen vorbei zu gehen. Ein deutschsprachiger Reiseführer kann dabei helfen die Tour durch das Museum besonders kinderfreundlich zu gestalten und die Kunstgeschichte Paris Kindern verständlich und vor allem spannend zu erklären. Gut zu wissen: der Eintritt für Kinder unter 18 Jahren ist kostenlos.Katakomben Paris

Familien, die sich gerne gruseln, sollten die Pariser Katakomben an der Metro-Station Denfert-Rochereau besuchen. Dann geht es hinunter in alte Steinbrüche, in denen tatsächlich gelagerte Schädel und Knochenreste besichtigt werden können. Mit kleinen Kindern ist der Rundgang, der ca. 45 Minuten unter der Erde lang führt, nicht zu empfehlen. Alle anderen und vor allem große Kinder erleben hier neben Pariser Geschichte, eine willkommene Abwechslung mit kleinem Nervenkitzel. Wer nicht in der Schlange warten möchte, sollte früh aufstehen oder auch hier ein Ticket inkl. Führung bereits im Voraus online buchen.

Interessant ist auch der Friedhof Pére Lachaise (zu erreichen über den gleichnamigen Metro-Bahnhof), auf dem viele Prominente ihre letzte Ruhe gefunden haben, so z. B. Jim Morrison, Oscar Wilde und Marcel Proust. Mit dem iPod und entsprechender Musik bewaffnet, wird auch der Besuch des schönen Pariser Friedhofs für Kinder interessant und anschaulich.

... eine Bootstour machen

Vergessen Sie während Ihres Städtetrips mit Kindern in Paris die herkömmliche Stadtrundfahrt. Paris können Sie vor allem mit Kindern zu Wasser erkunden. Mit einem „bateau mouche“, zu deutsch: mit einem Boot, ist die Fahrt auf der Seine entlang der vielen Sehenswürdigkeiten ein Highlight für die ganze Familie. Zu Fuß lässt es sich auf dem breiten Pfad entlang der Seine wunderbar flanieren und die Aussicht genießen. Damit keine Langeweile aufkommt, hat die Stadt so einige Attraktionen am Ufer errichtet, die immer wieder neu überraschen. Kinder können an den vielseitigen Spiel- und Sportstationen allerlei ausprobieren, was Spaß bereitet. Imbisse laden Familien mit Kindern außerdem zum Verweilen ein, sofern der mitgebrachte Proviant einmal ausgeht. Praktisch sind die Gratis-Trinkwasserstellen, die entlang der Seine vorhanden sind.

... einen Ausflug ins Disneyland Paris

Familien, die bereit sind, Paris für einen Tagesausflug zu verlassen, können ihren Kindern die wohl größte Freude auf der Paris Reise bereiten: einen Ausflug ins Disneyland Paris. Angebote für eine Tagesfahrt in das „Magic Kingdome“ zu Mickey und seinen Freunden gibt es inklusive Transfer und Abholung im Hotel und Eintrittskarten, sodass der Ausflug zu einem stressfreien Erlebnis für die ganze Familie wird.


Unsere Empfehlungen

 


Wo kann ich in Paris mit Kindern übernachten – Hotel oder Appartement?

Paris bietet viele Möglichkeiten für Familien ein passendes Hotel oder Appartement zu finden. Grundsätzlich gilt für den Städtetrip nach Paris mit Kindern: Viele der Hotels in Paris, die Doppelzimmer anbieten, sind klein. Oft ist es deshalb nicht möglich ein Zustellbett für ein Kind dazu zu buchen. Grundsätzlich gilt bei der Wahl der Unterkunft für Familien – je kleiner die Kinder, desto zentraler sollten Sie in Paris wohnen. Grund hierfür: die Fahrt mit der Pariser Metro ist nervenaufreibend und kann vor allem mit kleinen Kindern zu einer stressigen Fahrt werden. Besonders zu Peak-Zeiten ist die Metro sehr voll, Menschen stehen dicht an dicht beieinander und Sitzplätze sind oft keine vorhanden. Wählen Sie Ihre Familien-Unterkunft deshalb mit Bedacht. Zu empfehlen sind die kinderfreundlichen Novotel Hotels. 12 Stück gibt es im Pariser Stadtgebiet. Der Vorteil: bis zu zwei Kinder schlafen im Zimmer der Eltern kostenfrei, ein Extra-Zimmer für Kinder können Sie für den halben Preis buchen. Ebenfalls zu empfehlen ist das Hotel Tiquetonne, welches ebenfalls sehr zentral gelegen ist und zudem für diese Lage unschlagbar günstig zu bekommen ist.

Wer ein Appartement in Paris dem kinderfreundlichen Hotel vorzieht, sollte sich die Angebote bei Airbnb oder Wimdu anschauen. In den Ferienwohnungen übernachten Sie mit Kindern entweder besonders günstig oder besonders individuell. Wohnungen gibt es über das ganze Stadtgebiet verteilt. Wer Glück hat, kommt mit dem oft privaten Vermieter ins Gespräch und kann sich mit zahlreichen Tipps für den Urlaub in Paris und Unternehmungen mit Kindern versorgen lassen.

Tipps, um auf der Reise mit Kindern Kosten zu sparen

In der recht teuren "Stadt der Liebe" muss jedoch ab und an damit gerechnet werden, dass selbst für einen Spielplatzbesuch ein Obolus verlangt wird. Wer kostenlose Angebote der Stadt nutzt, Getränke im Supermarkt sowie Croissants und Baguette vom Bäcker holt, kann jedoch einiges sparen. Einige Museen bieten darüber hinaus kostenlosen Einlass für Kinder an. Familien, die mit der Metro unterwegs sein möchten, sollten wissen, dass in der französischen Hauptstadt Kinder bereits ab 4 Jahren eigene Fahrscheine benötigen. Spezielle Familientickets gibt es nicht, aber der Paris Visite Pass und andere Angebote können zu einem vergünstigten Paris-Aufenthalt verhelfen.

Paris mit Kindern – kurz & knapp

Was sind die besten Hotels mit Kindern in Paris?

Familien, die ein richtiges Hotel suchen, sind in den Novotels gut aufgehoben. Besonders beliebt sind auch die Jugendherbergen "Auberge Internationale des Jeunes". Im Voraus reservieren ist hier absolute Pflicht!

Gibt es in Paris Sehenswürdigkeiten für Kinder?

Ja, die Parkanlagen „Jardin du Luxembourg“ und „Jardin d'Acclimatation“ glänzen mit Attraktionen speziell für Kinder. Aber auch die Top Sehenswürdigkeiten der Stadt wie der Eiffelturm und das Louvre können mit Kindern entdeckt werden. Wichtig: Tickets ohne Wartezeit und eventuell einem privaten Reiseführer für einen kinderfreundlichen Rundgang durchs Museum hinzubuchen.

Shopping für Kinder: geht das in Paris?

Paris ist nicht umsonst die Hauptstadt der Mode. Und so gibt es auch genügend Shoppingmöglichkeiten für die Kleinen:

  • Baby Dior (252, boulevard Saint-Germain, 7. Arr.; Metrostation: Solférino)
  • Agnès b. Jour Enfant (2,rue du Jour, 1. Arr.; Metrostation: Les Halles)
  • Rykiel Enfant (4, rue de Grenelle, 6. Arr.; Metrostation: Saint-Sulpice)

Wer weiniger an Mode für Kinder interessiert ist, kann in einem der charmanten Pariser Spielzeugläden abseits des Spielemaxx-Plastiks vorbei schauen:

  • Il était une fois (1, rue Cassette, 6. Arr.; Metrostation: Saint-Sulpice)
  • L'Ours du Marais (18, rue Pavée, 4. Arr.; Metrostation: Saint-Paul)
  • Au Nain Bleu (5, boulevard Malesherbes, 8. Arr.; Metrostation: Madeleine)

Essen und Trinken mit Kindern in Paris

Restaurants in Paris sind selten kinderfreundlich. Kinderwagen sind in den engen Bistros und Restaurants nicht gern gesehen. Besonders willkommen sind Familien im „Pousette Café“ in der 6, rue Pierre Sémand oder im „Les 400 Coups“, nahe der Station „Jourdain“.

Was kosten Metro Tickets für Kinder?

Bis 4 Jahre fahren Kinder in der Pariser Metro kostenlos, bis 10 bzw. 11 Jahren (abhängig vom Ticket) zahlen Kinder den halben Preis. Familientickets gibt es in Paris leider nicht. Da viele Metrostationen in Paris nicht mit Fahrstühlen ausgestattet sind, empfehlen wir sie nicht mit einem Kinderwagen zu betreten. Es sei denn, Sie sind zu zweit. Zur Rush hour ist es mit einem Kinderwagen unmöglich in die Metro einzusteigen. Als Alternative zu Einzelfahrscheinen, lohnt sich bei einem längeren Aufenthalt in Paris der Paris City Pass, mit dem Sie freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln genießen und kostenfreien Zutritt zu vielen Pariser Attraktionen haben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

 

Sie haben noch Fragen?

Fragen Sie unsere Experten vom Team Europa

Sophies Passion war schon immer das Reisen. Als Kind hat sie gemeinsam mit Ihrer Famile die Welt entdeckt bis sie eines Tages selbst in die Welt zog. Sophie hat Tourimus studiert, 5 europäische Städte konnte sie schon ihr Zuhause nennen. Bei rent-a-guide ist Sophie unsere Expertin für Europa und hilft Ihnen zusammen mit unseren lokalen Tourguides gern bei Fragen zum Disneyland und weiteren Urlaubaktivitäten in Paris.